Studium
Material
Praktika
Service
 
  Studium
Studiengänge

Magisterstudiengang

Bachelor

Masterstudium

Lehramtsstudium

Aufbaustudiengang

Ergänzungsstudiengänge
Prüfungsbestimmungen
spätere Arbeitsfelder
Auslandsstudium
Praktika
Studieneinführungstage

Erziehungswissenschaft als Magisterstudiengang

 

Das Magisterstudium ist ein Studium von Fächern aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen aus einer oder auch mehreren Fakultäten. Es umfasst entweder das Studium von zwei Hauptfächern, mit je 80 Semesterwochenstunden (SWS) Umfang, oder das Studium von einem Hauptfach und zwei Nebenfächern (80 SWS im HF; je 40 SWS in den NF). Im Rahmen dieser Möglichkeiten kann Erziehungswissenschaft als Haupt- oder Nebenfach studiert werden.
Das Magisterstudium zielt auf eine breite wissenschaftliche Qualifikation. Es werden Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, die erziehungswissenschaftliches Arbeiten kennzeichnen. Die Inhalte werden grundlagenorientiert und im Blick auf die Handlungsfelder, in welchen sich Prozesse des Erziehens, Bildens, Unterrichtens, des Kommunizierens, des Informierens und der Kulturarbeit ereignen, vermittelt.
Den Studierenden wird eine Schwerpunktbildung nach eigenen Neigungen und Interessen sowie mit Orientierung auf eine künftige Berufstätigkeit ermöglicht.

   
Ziele des Studiums sind:

die Bildung von Kompetenzen zu wissenschaftlich gesicherter Orientierung und Reflexion über pädagogische Probleme und Sachverhalte sowie bei der Verwendung einschlägiger Theorien und Methoden im Zusammenhang mit pädagogischen Aufgabenstellungen;

Kenntnisse wissenschaftsgeschichtlicher, wissenschaftstheoretischer und methodologischer Grundlagen der Erziehungswissenschaft;

die Kenntnis der zentralen Begriffe, Reflexionsformen und Systematiken der Erziehungswissenschaft;

Kenntnisse der Voraussetzungen, Bedingungen und Grenzen pädagogischen Handelns, pädagogischer Situationen und Prozesse;

Kenntnisse der Geschichte pädagogischer Wirklichkeit und pädagogischer Ideen;
Kenntnisse der pädagogischen Handlungsfelder und Institutionen.

Die Regelstudienzeit beträgt 9 Semester.

 
Das Grundstudium
Im Grundstudium (1.-4. Semester) werden Lehrveranstaltungen als Pflicht- und als Wahlpflichtbereich von je 20 SWS Umfang im Hauptfach und je 10 SWS im Nebenfach absolviert.
 
Pflichtbereich:
Einführung in die Erziehungswissenschaft, ihre Grundfragen und Bereiche
Methoden der Erziehungswissenschaft
Theorien der Erziehung und Bildung, Theorien des Lehrens und Lernens
Pädagogische Institutionen und deren Theorien
Psychologische Grundlagen der Erziehungswissenschaft

Wahlpflichtbereich:
AllgemeinePädagogik
Didaktik
Erwachsenenbildung
Historische Pädagogik
Medienpädagogik
Pädagogische Psychologie
Schulpädagogik
Sozialpädagogik
Vergleichende Pädagogik, Internationale und Interkulturelle Pädagogik
Wirtschaftspädagogik

Außerdem muss ein Orientierungspraktikum während der vorlesungsfreien Zeit nachgewiesen werden. Das Grundstudium schließt mit der dreißigminütigen mündlichen Zwischenprüfung ab.

 

Übergang zum modularisierten Hauptstudium

 
Das Hauptstudium
Die Lehrveranstaltungen des Hauptstudiums (5.-8. Semester) gliedern sich in einen Pflichtbereich (HF 16 SWS, NF 8 SWS), Wahlpflichtbereich (HF 16 SWS, NF 8 SWS) und einen Wahlvertiefungsbereich (HF 8 SWS, NF 4 SWS).
 
Pflichtbereich:
Wissenschaftstheorie und Forschungsmethoden der Erziehungswissenschaft
Historische Pädagogik
Allgemeine Pädagogik
Pädagogische Psychologie
Pädagogische Institutionentheorie
Didaktik, Theorien des Lehrens und Lernens
 
Wahlpflichtbereich:
Erwachsenenbildung
Beratung
Historische Pädagogik
Sozialpädagogik
Schulpädagogik
Systematische Pädagogik
Wirtschaftspädagogik
 
Wahlvertiefungsbereich:
Bildungsarbeit in kulturellen Feldern
Organisationsberatung
Schulentwicklung
Medien kommunikation, Medienpädagogik
Berufsfeldspezifische Arbeitsmethoden, berufsfeldspezifische Forschungsmethoden
Vergleichende Pädagogik, Internationale und Interkulturelle Pädagogik
Spezielle Entwicklungen in den Erziehungswissenschaften

Jedes Wahlpflichtfach des Hauptstudiums kann außerdem als Ergänzungsstudium gewählt werden. Über diese zusätzliche Leistung wird eine Bescheinigung ausgestellt.

Für die Meldung zur Magisterprüfung wird ein ordnungsgemäß durchgeführtes Studium sowie der Nachweis von 2 Praktika von insgesamt mindestens 10 Wochen Dauer im HF und 6 Wochen Dauer im NF vorausgesetzt. Die Magisterprüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung (HF 60 Min, NF 30 Min), einer vierstündigen Klausur sowie der Magisterarbeit, wenn Erziehungswissenschaft als HF gewählt wurde. Die Magisterprüfung ist eine Hochschulprüfung und führt zum akademischen Grad des Magister bzw. der Magistra Artium (M.A.). Er stellt einen ersten qualifizierenden Abschluss dar. Er ist nicht im engeren Sinne beruflich spezialisierend angelegt, sondern eröffnet (nach einer u. U. längeren Berufseinmündungsphase) ein breites Spektrum von Tätigkeitsfeldern.


Weitere Links:
Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

zuletzt geändert: 30.03.13