Die Pädagogen

 

Johann Gottlieb Fichte (1762-1814)

Johann Gottlieb Fichte wurde am 19. Mai 1762 in Rammenau bei Bischofswerda geboren.

Er war neben Schelling und Hegel einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Idealismus. Ein Adeliger ermöglichte ihm ein Theologiestudium. Im Jahre 1790 lernte er die Philosophie Immanuel Kants kennen, die einen großen Einfluss auf ihn ausübte. Er besuchte des öfteren Königsberg und so wurde Fichte durch Kant berühmt.

Von 1794-1799 hatte er eine Professur für Philosophie an der Friedrich- Schiller- Universität Jena, wobei das sogenannte Romantikerhaus als Wohnhaus genutzt wurde. Während seiner Professur führte er die Seminare ein. Er wurde zur Zielscheibe des Atheismusstreits und wurde so wegen atheistischer Ideen zum Rücktritt gezwungen. Infolgedessen bekam er im Jahre 1805 eine Professur an der Universität Erlangen.

Spätestens seit dem Jahre1794 war er Mitglied in einem Bruderorden in Rudolstadt (Freimaurer).
1810 wurde er der erste gewählte Rektor der neu gegründeten Universität in Berlin.

Am 29.Januar 1814 starb er in Berlin.

Copyright | Site Map | 2006 Die Homepagler