Dr. Luisa Conti



Dr. Luisa Conti

Zuständigkeit:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Kulturraum Italien

Projektleiterin am Institut des EU-finanzierten Projektes SHARMED – SHARed MEmories and Dialogues (www.sharmed.eu)

Aktuell in Elternzeit

 

Kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut f. Deutsch als Fremd- u. Zweitsprache u. Interkulturelle Studien
Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
Ernst-Abbe-Platz 8, Raum 6.05
07743 Jena

luisa.conti@uni-jena.de

Tel.: +49 (0)3641 - 944374
Fax: +49 (0)3641 - 944372

 

Curriculum Vitae

  • Seit Januar 2016: Leitung des ERASMUS+ Projektes SHARMED (SHARed MEmories and Dialogues) für die Universität Jena
  • August-Oktober 2015: Kurzzeitdozentur an der Universidad Santo Tomás, Temuco, Chile
  • April 2014 - März 2015: Mutterschutz + Elternzeit
  • Juli 2012 - März 2013: Forschungsaufenthalt in Lateinamerika (u.a. Instituto de Investigaciones en Educación Universidad Veracruzana, Xalapa, Mexiko)
  • Jan. 2012: Erfolgreicher Abschluss der Promotion "Webbasierte interkulturelle dialogische Interaktion. Entwicklung eines reflexiv-orientierten Modelles" an der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität und im Rahmen der Vereinbarung "Cotutelle de Thèse" am Graduiertenkolleg (Scuola di Dottorato) "Scienze Pedagogiche, dell'Educazione e della Formazione" (Schwerpunkt: Interkulturelle Pädagogik) der Universität Padova, Italien.
  • 2009-2011: Weiterbildung Lehrelernen - Qualifizierung für Hochschullehre: Zertifikat "Lehrqualifikation Basic" und "Lehrqualifikation Advanced".
  • 2008-2011: Fortbildungen: Binationale Trainingsseminare (dt.-frz.) "Interkulturelle Mediation und konstruktive Konfliktbearbeitung" (Berlin) und "Interkulturelle Mediation in Gruppen und Teams" (Mittelwhir/Colmar); Trinationales Seminar (dt.-frz.- kr.): Kulturen und Grenzen (Vukovar; Strasbourg; Berlin)
  • 1999-2003: Studium: Relazioni Pubbliche (Kommunikations-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) an der Universität Udine, Italien
  • 1997-1998: Schuljahr in den USA • 1999 Abitur am Humanistischen Gymnasium in Treviso, Italien

--------------------------------------------------------------------------------

  • Seit Februar 2007: eminar- und Workshopleiterin in verschiedenen europäischen Universitäten.
  • Seit Juni 2006: Trainerin für Zielkultur Italien, Interkulturelle Zusammenarbeit, Interkulturelle Sensibilisierung, EU-Erweiterung - Migration - Integration (u.a. bei interculture.de e.V.)
  • Seit April 2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Friedrich-Schiller-Universität
  • 2004-2006: Aufbau der Abteilung für den romanischen Kulturraum, Projektleiterin, Kundenberatung, Akquisitionen, Copywriting und Adaptionen für die Werbeagentur ADAPT GmbH "copywriting and design for international markets“, Berlin
  • 2003-2004: Stipendium „Leonardo da Vinci“ für ein Praktikum in Bereich Veranstaltung, Kundenberatung und Media bei der Werbeagentur FLASKAMP AG, Berlin
  • 2003: Attaché des deutschen Teams bei Winteruniversitätsmeisterschaften in Tarvisio, Italien.
  • 2002: • Entwurf eines "Ethical Project Plan“ bei Cosis SpA (Merchant Ethic Bank) in Rom, Italien; • Hilfskraft bei der Beratungsstelle der Universität Udine, Italien
  • 2000-2003: • Betreuung von Jugendlichen, Dolmetscher und Koordination der interkulturellen Zusammenarbeit von italienischem und englischem bzw. französischem Betreuerteams in Großbritannien und Frankreich (Avec / INPDAP); • Organisation, Betreuung der ausländischen Gästen und Dolmetscher bei verschiedenen internationalen Messen in Italien (MGR; Pallino)

 

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Inklusive Schule
  • Interkultureller Dialog
  • Globales Lernen
  • Interkulturelle Didaktik im Netz
  • Gesellschaftliche Kohäsion: von Diskriminierung zu Inklusion
  • Kulturgeschichte Italiens
  • Deutsch-italienische Zusammenarbeit
  • Deutsch-Lateinamerikanische Beziehungen

Seminare:

  • Relaciones interculturales entre Alemania y América Latina
  • Handlungskulturen im deutsch-italienischen Vergleich
  • Interculture Theory
  • Aktuelle Diskurse der interkulturellen Handlungsforschung
  • Rassismus und Ausgrenzung in Europa - eine Auseinandersetzung mit Politik, Medien und Zivilgesellschaft am Beispiel Italiens
  • Diversity in Italien und Deutschland: zwischen Diskriminierung und Teilhabe
  • Konzeption und Gestaltung von interkulturellen Projekten
  • Theorie interkulturellen Handelns (Online)
  • Kulturgeschichte Italiens: zwischen Staatsmisstrauen und bürgerschaftlichem Bewusstsein   
  • Italien: Mediengeschichte als Kulturgeschichte
  • Italien: Migrationsgeschichte als Kulturgeschichte
  • Deutsche und italienische kulturelle Stile im Vergleich
  • Deutsch-italienische Beziehungen: Der Einfluss von Stereotypen auf interkulturelle Kommunikation
  • Werbung und Kultur: Ein deutsch-italienischer Vergleich
  • Gesprächs- und Diskussionskultur in Internetforen: Deutschland und Italien im Vergleich
  • Planspiel "Interact" - Interkulturelles Verhandlungstraining (als Co-Trainerin)

 

Vorträge und Workshops

2016

  • Warum Flucht und was hat das mit uns zu tun? Differenz zwischen Selbstbild und Verantwortung.

    17.6. Impulsvortrag im Rahmen der Konferenz "Wir oder die Anderen? Zukunft geht nur zusammen!" – Melton Foundation, Jena.

  • Wem gehört Lateinamerika? Plurale Identitäten auf der Suche nach Anerkennung.

21.5. Abschlussvortrag im Rahmen der Tagung: Migration in Lateinamerika und Europa: Geschichte, Perspektiven und Herausforderungen. Fachhochschule Münster, Deutsch-Lateinamerikanischer Studiengang CALA & Akademie Franz Hitze Haus

  • Interkulturelle Kompetenz: eine Chance für die Araucanía?

10.5. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Argentinien und Chile im interdisziplinären Fokus“. ARCOSUR (Internationales Forschungskolleg Argentinien/ConoSur)

2015

 

  • Introducción a las Competencias Interculturales. Universidad Santo Tomás Temuco, Chile
  • El dialogo interculturál en el contexto europeo. Magister en Estudios Interculturales, Universidad Católica de Temuco, Chile
  •  Interculturalidad: el dialogo como oportunidad. Fundación Aitué, Temuco, Chile

 

2013

  • Interkulturalität oder Multikulturalität? Eine einführende Betrachtung der Begrifflichkeiten. Frankfurter Stadtklausur der Katholischen Stadtkirche Frankfurt am Main.

2012

  • El discurso europeo sobre el dialogo intercultural. Instituto de Inverstigaciones en Educación, Universidad Veracruzana, Xalapa, Mexiko.

2011

  • Vom Reellen ins Virtuelle und zurück: Wege des interkulturellen Dialogs. (Von der digitalen zur interkulturellen Revolution? (DIR) - Passau - 7/2011)
  • Einführung in die italienische non-verbale Kommunikation (Interkultureller Fremdsprachentag - Ernst-Abbe-Gymnasium Jena - 1/2011)

2010

  • Intercultural Campus: offerta didattica senza confini. (VIII Biennale internazionale della Didattica Universitaria - Università degli Studi Padova - 12/2010)
  • Italiener in Deutschland: zwischen interkultureller Kompetenz und Diversity Management. ("Interkulturelle Schlüssel für den Erfolg in der deutschen Wirtschaft und Arbeitswelt" - Com.It.Es. Hannover - 11/2010)
  • Glocal Marketing (WSB Poznan - 4/2010)
  • InterAct 2.0 (WSB Poznan - 4/2010)
  • Herausforderungen der interkulturellen Kommunikation (Weiterbildungsveranstaltung für antirassistische Gruppen in Berlin)

2009

  • Interkulturelle Kompetenz. ("Interkulturelle Schlüssel für den Erfolg in der deutschen Wirtschaft und Arbeitswelt" - Com.It.Es. Frankfurt am Main - 12/2009)
  • Vom interkulturellen zum transkulturellen Dialog: Ein Perspektivenwechsel. ("Transkulturalität – Transnationalität – Transstaatlichkeit – Translokalität. Theoretische und empirische Begriffsbestimmungen" -  Europa-Universität Viadrina - 10/2009)
  • Place Branding 2.0: Virtualität oder Realität? ("Kulturbranding" - Offenbach am Main - 9/2009)
  • Interkulturelles Marketing (mit Dr. Francisco Javier Montiel - WSB Poznan; - 5/2009)
  • Il Country, il Brand, il Country-Branding (Università degli Studi di Udine - 2/2009)
  • La pubblicità allo specchio (Università degli Studi di Udine - 2/2009)
  • Prospettive europee: il programma Erasmus  (Università degli Studi di Udine - 2/2009)
  • Was ist Kultur und was Interkultur? (Weiterbildungsveranstaltung für antirassistische Gruppen in Berlin)

2008

  • Country Branding und Medientechnologie im Kontext der Globalisierung. (mit Dr. Francisco Javier Montiel - EUKO - 9/2008)
  • Problematiche interculturali degli adattamenti linguistici della pubblicità. (Università degli Studi di Urbino "Carlo Bo"- 3/2008)

2007

  • Pubblicità e interculturalità (Università degli Studi di Urbino - 3/2007)
  • Pubblicità internazionale (Università degli Studi di Udine - 2/2007)

2006

  • Nuove proposte di collaborazione tra università tedesche e italiane ("Le nuove tendenze della didattica dell'italiano come lingua straniera e il caso della Germania" - Italienisches Kulturinstitut München - 12/2006)

Publikationen

In press:

  • Digital 'Heimaten' – Questioning the appeal of discursive diaspora
    communities. In: Ponzanesi,Sandra (Hrsg.), Digital Crossroads: Media, Migration and Diaspora in a transnational perspective.
  • En el D.F. vibran Ritmos de Resistencia. Análisis de una realidad transnacional de protesta creativa. In: Cortes, Edith (Hrsg.), Jovenes y Música.
  • Conti, Luisa / Montiel Alafont, Francisco Javier: La interculturalidad y la competencia intercultural: un acercamiento desde las ciencias de la comunicación y la cultura. In: Keim Cubas, Lucrecia / Montiel Alafont, Francisco Javier (Hrsg.), Comunicación intercultural: conceptos teóricos, planteamientos didácticos, contextos de aplicación.

2012

  • Conti, Luisa: Vom Reellen ins Virtuelle und zurück: Wege des interkulturellen Dialogs. In: Reutner, Ursula (Hrsg.), Von der digitalen zur interkulturellen Revolution? Baden-Baden: Nomos. S. 293-316.

2011

  • Conti, Luisa: Menschen, Standorte und Branding im Zeitalter des Social Web. In: Höhne, Steffen / Ziegler, Ralph P.: Kulturbranding III. Konzepte und Perspektiven der Markenbildung im. Kulturbereich. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag. S. 231-247.
  • Conti, Luisa / Scigliano, Giuseppe (Hrsg.): Italien in Bewegung. Jena. www.interculture.de/download/Broschuere_Italien-in-Bewegung.pdf
  • Conti, Luisa / Suite-Case: Mura – Walls. In: 4235 CRAAA, participation and spectator - empowerment and disempowerment. 1/2011. S. 8. www.space4235.com/CRAAA.html
  • Conti, Luisa: Intercultural Campus: offerta didattica senza confini. In: Galliani, Luciano (Hrsg.), Il docente universitario. Una professione tra ricerca didattica e governance degli Atenei. Band 2. Lecce: Pensa Multimedia. S. 365-374.      
  • Conti, Luisa / Rodríguez Amat, Joan Ramon: Culture and the City. In: Pocecco, Antonella / Vasta, Nicoletta (Hrsg.), Interculturalità. Contatti, 1/2011. Udine: Forum. S. 257-282. www.suite-case.com/progetti_files/CONTI_RODRIGUEZ_FINAL.zip
  • Conti, Luisa: Nuove proposte di collaborazione tra Università italiane e tedesche. In: Nardon-Schmidt, Erika / Orlandoni, Ornella / Schäfer-Marini, Patrizia (Hrsg.), Le nuove tendenze della didattica dell'italiano come lingua straniera e il caso della Germania. Perugia: Guerra Edizioni. S. 313-330. www.guerra-edizioni.com/books/index.cfm
  • Conti, Luisa: Italiener in Deutschland: zwischen interkultureller Kompetenz und Diversity Management. / Italiani in Germania: tra competenze interculturali e diversity management. In: Santucci, Chiara / Scigliano, Giuseppe (Hrsg.), Neue Wege - Neue Möglichkeiten. Interkulturelle Schlüssel für den Erfolg in der deutschen Wirtschaft und Arbeitswelt / Chiavi interculturali per il successo nel mondo imprenditoriale e del lavoro tedesco. Nuove Vie - Nuove possibilità. Com.It.Es. Hannover/Frankfurt. S. 99-104 (Deutsch) / S. 35-40 (Italiano) http://www.comites-hannover.de/italiano/archivio/File/ComIt_NuoveVie_03-11-10.pdf     

2010

  • Conti, Luisa (2010): Vom interkulturellen zum transkulturellen Dialog: Ein Perspektivenwechsel . In: Hühn, Melanie / Lerp, Dörte / Petzold, Knut / Stock, Miriam (Hrsg.), Transkulturalität, Transnationalität, Transstaatlichkeit, Translokalität. Theoretische und empirische Begriffsbestimmungen. Münster et al.: LIT-Verlag. S. 173-190. http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-10514-1
  • Conti, Luisa / Juch, Susann / Scioscia, Milena (2010): The Underpinning Theory: Interculturality, Intercultural Dialogue; Intercultural Learning. In: Stöger, Gabriele / Cerwenka, Judith (Hrsg.), How to design Intercultural Conferences to promote dialogue and participation. Wien: ibw (weReurope - Grundtvig). S. 20-24. http://www.wereurope.eu/download/wereurope_brochure.pdf

2009

  • Conti, Luisa (2009): Community Image 2.0: Der Standort live im Netz. KM Magazin (9/2009) www.kulturmanagement.net/downloads/magazin/km0909.pdf
  • Conti, Luisa / Montiel Alafont, Francisco Javier (2009): Place Branding und Medientechnologie im Kontext der Globalisierung. In: Janich, Nina (Hrsg.), Marke und Gesellschaft. Markenkommunikation im Spannungsfeld von Werbung und Public Relations. Wiesbaden: VS Research. S. 331-350. www.springerlink.com/content/l38263/

 

Projekte

  •  Seit Januar 2016: Leitung in Deutschland des ERASMUS + Projektes SHARMED (SHARed MEmories and Dialogues) www.sharmed.eu
  • Seit August 2015: Zusammenarbeit mit der Universidad Santo Tomás de Temuco zur Interkulturellen Öffnung ihrer Institution.
  • Seit Nov. 2013: Siehst du was, was ich nicht sehe? Konzeption und Gestaltung einer interaktiven Wanderausstellung zum dialogischen Perspektivenwechsel.
  • Apr.-Sept. 2013: Vom Reisen und Verstehen – Konzeption und Moderation von Dialogabende in der Friedelstr. 54, Berlin.
  • Seit Februar 2011: Zusammenarbeit mit Com.It.Es. Hannover zur Entwicklung einer Ausstellung zum Thema "150 Jahre Italien: Transformationsprozesse und Interkulturalität". http://www.aise.it/italiani-nel-mondo/previdenza/73780.html
  • Seit September 2009: Zusammenarbeit mit Com.It.Es. zur Entwicklung von Tagungen zum Thema "Interkulturelle Schlüssel für den Erfolg in der deutschen Wirtschaft und Arbeitswelt"http://www.comites-francoforte.de/cms/images/files/attivita_2010/comites/ComItEs_Muttersprache_05-09-2.pdf und http://www.comites-hannover.de/italiano/archivio/File/ComIt_NuoveVie_03-11-10.pdf 
  • 2009-2010: WeReurope - European Lifelong Learning by Intercultural Dialogue (141756-LLP-2008-AT-GRUNDTVIG-GMP) http://www.weReurope.eu
  • 2008: "Vino in Piazza. Woche ItalJena" - Konzeption des Projektes und Betreuung und Leitung eines Teams italienisch-deutscher Studierenden, die die Veranstaltungswoche im Rahmen eines Praktikums mitorganisiert haben. http://www.uni-jena.de/PM081017_Italvino.html
  • Seit 2006: Konzeption von Praxisprojekten und Betreuung der Seminarteilnehmer bei deren Durchführung. In Kooperation mit verschiedenen Unternehmen (u.a. Lufthansa Italia; assicurazioni.it; Ortoromi; Veredus) und NGOs (u.a. Emergency; Le Mafalde), deren Vertreter am Seminar mitwirkten.