Praxisprojekte des Masterstudiums



In ihrer letzten Studienphase führen alle Masterstudierenden unseres Faches Praxisprojekte durch, in denen sie unter Beweis stellen, dass sie das erworbene theoretische Wissen ihres Studiums auch in die berufliche Praxis umzusetzen in der Lage sind. Wir arbeiten eng mit Personal- und Kommmunikationsabteilungen internationaler Unternehmen zusammen, um für alle Seiten einen Mehrwert zu erzielen: Forschung (und Studierende) lernen von der Praxis, die Praxis erhält die Möglichkeit, sich mit aktuellem Know-How zu versorgen und neue Forschungsergebnisse in den betrieblichen Alltag einfließen zu lassen.

 

Kenntnisse und Fertigkeiten, die unsere Studerenden im Rahmen des Studiengangs erwerben, befähigen sie dazu, Aufgaben einer interkulturell ausgerichteten Personal- und Organisationsentwicklung wahrzunehmen. Dazu zählen u.a.:

* Konzeption und Durchführung interkultureller Trainings & Coachings

* Diversity-Moderation, interkulturelles Teambuilding

* Interkulturelles Consulting für die Organisationsentwicklung

* Organisationskulturanalyse, Moderation von Prozessen der Leitbilderstellung

* Konzeption/ Realisation von interkulturellem Wissens- und Kommunikationsmanagement.

 

Ziele:

Praxisprojekte stellen in unserem Studiengang ein obligatorisches Modul dar (P5), das gegen Studienende realisiert wird. Die Studierenden setzen zusammen mit international agierenden Organisationen Kenntnisse und Methoden praktisch um, die sie in ihrem Studium erworben haben. Hierbei stellen sie kritisches Innovationsbewusstsein, Kreativität und Eigenständigkeit unter Beweis.

 

Wie Partnerorganisationen von den Praxisprojekten profitieren:

Organisationen nutzen Praxisprojekte als Form des kreativen Inputs und des Wissenstransfers. Sie skizzieren in knapper Form ihre Projektvorschläge und beschreiben allgemeine Zielsetzungen. In einem Briefing mit interessierten Studierenden wird das Projekt anschließend detailliert konzipiert. Es wird festgelegt, wie viele Studierende sich an der Umsetzung beteiligen und wer seitens der Organisation als Ansprechpartner fungiert. Von jedem Studierenden werden 225 Arbeitsstunden eingebracht.

 

Aktuelle Partner unserer Praxisprojekte (u.a.): VW AutoUni, Lufthansa Flight Training, Robinson, Kommunikationsmuseum Berlin, Krankenhaus Hattingen, Abbe School of Photonics, DIHK, Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)