vergangene Aktivitšten
 
 
11. Alumni-Tag 2013 am 31. Mai 2013

Diashow mit ausgewählten Fotos von der Festveranstaltung

Und hier finden Sie ein ZIP-Archiv (1 GB) aller Fotos unbearbeitet und in Originalgröße.

 
Einweihung der Kreativfläche  

Dank der großen Spendenbereitschaft war es dem Alumni-Verein möglich, die Gestaltung der Freifläche zu realisieren. Am Mittwoch, dem 18. Juli 2012, wurde in einer kleinen Feier die Kreativfläche eingeweiht und offiziell an die Studierenden übergeben. Eine Galerie mit ausgewählten Fotos ist hier zu finden.

 
10. Alumni-Tag 2012 am 15. Juni 2012
zur Bildergalerie...
    
Spendenaufruf zur Gestaltung einer Kreativfläche

Der Fachschaftsrat und der Alumniverein der Physikalisch-Astronomischen Fakultät haben beraten, was gemeinsam zur Verbesserung der Studienbedingungen in unserer Fakultät getan werden kann. Ein Defizit aus Sicht der Studenten ist dabei das Fehlen ausreichender Möglichkeiten zum Aufenthalt und zur Entspannung zwischen den Lehrveranstaltungen. Der gemeinsame Vorschlag von Alumniverein und Fachschaftsrat ist es deshalb, die gegenwärtig nicht nutzbare Freifläche zwischen den Gebäuden Helmholtzweg 3 und 5 (u.a. der frühere Volleyballplatz) so umzugestalten, dass feste Bänke und Tische, eine feste Tischtennisplatte sowie ein Grillplatz aufgestellt werden. Notwendig ist dazu auch eine Treppe auf die Fläche des ehemaligen Volleyballplatzes. Die so entstehende Kreativfläche würde der Erholung und Entspannung der Studenten zwischen und nach den Lehrveranstaltungen dienen. Ebenso ist die Nutzung für andere Veranstaltungen möglich (z.B. das Studenten-Professoren-Treffen, Veranstaltungen von Instituten oder anderen Bereichen der Fakultät). Eine erste Kalkulation der notwendigen Finanzmittel ergab etwa 8000.- Euro, auch unter Berücksichtigung der Bereitschaft des Fachschaftsrates sich an der Aktion zu beteiligen sowie der Mitwirkung des Bereiches Technik der Fakultät. Da in der Universität für ein solches Vorhaben leider keine Mittel zur Verfügung stehen und dieser Betrag auch die Möglichkeiten des Alumnivereins übersteigt, bitten wir Sie, uns durch persönliche (auch kleine) Spenden bzw. über Sponsoringmittel Ihres Betriebes oder Ihrer Organisation bei diesem Anliegen zu unterstützen. Sie tragen so mit dazu bei, das gemeinsame Anliegen unseres Vereins und der Studenten zu realisieren. Da wir als gemeinnütziger Verein anerkannt sind, erhalten Sie selbstverständlich Spendenquittungen.

Spenden bitten wir auf das Konto 19304955 bei der Deutschen Kreditbank AG (BLZ 120 300 00) zu überweisen und uns zwecks Ausstellung der Spendenquittung Namen und Adressen zu übermitteln.

Im Namen des Alumnivereins und des Fachschaftsrates danken wir den bisherigen Sponsoren:

Prof. Dr. Marcus Ansorg
Prof. Dr. Torsten Fritz
Dr. Eike Gelfort
Martin Gnauck
Detlef Güldner
Dr. Ludwig Grunwaldt (Deutsches GeoForschungszentrum Potsdam)
Dr. Melchior Grützmann (Department of Applied Mathematics, Northwestern Polytechnical University, Chang'an Campus, China)
Stefan Jakobs
Dr. Christian Königsdörffer
Prof. Dr. Richard Kowarschik
Dr.sc.techn. Armin Leitel
Dr. Frank Machalett
Dr. Ronny Nawrodt
Ralf Neubert
Prof. Dr. Gerhard Paulus
Prof. Dr. Carsten Ronning
Gabriele Ritter
Dr. Friedemann Schmid
Dr. Klaus Schröter (Uni Halle)
Prof. Dr. Paul Seidel
Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Dr. Angela Unkroth
Dr. Peter Weber
Dr. Gerald Werner
Prof. Dr. Werner Wesch
Prof. Dr. Andreas Wipf

piezosysteme




      

 

 
9. Alumni-Tag 2011 am 17. Juni 2011
zur Bildergalerie...
 
8. Alumni-Tag 2010 am 02. Juli 2010
zur Bildergalerie...
 
Kolloquium zur Kernphysik an der FSU von 1946 -1968
Am 25. Juni 2010 fand anlässlich der Enthüllung einer Gedenktafel zu Ehren des langjährigen Direktors des Technisch-Physikalischen Instituts Prof. Dr. Alfred Eckardt am Gebäude Helmholtzweg 3 ein Kolloquium statt. Es sprach Bernd Helmbold vom Institut für Geschichte der Naturwissenschaften, Medizin und Technik der FSU zum Thema "Kernphysik an der Friedrich-Schiller-Universität von 1946 -1968". Der Vortrag basierte auf einer Magisterarbeit von Herrn Helmbold zu diesem Thema und behandelte die Entwicklung dieser Disziplin in der Zeit von der Wiedereröffnung der Universität nach dem Krieg bis zur 3. Hochschulreform. Mit dieser Arbeit wurden zahlreiche Dokumente neu erschlossen und Aussagen von Zeitzeugen ausgewertet.

Die Arbeit wurde als erstes Heft einer vom Alumniverein der Physikalisch-Astronomischen Fakultät getragenen Schriftenreihe „Jenaer Beiträge zur Geschichte der Physik“ veröffentlicht. Das Buch kann sowohl beim Alumni-Verein als auch im Buchhandel käuflich erworben werden. Mitglieder des Alumni e.V. erhalten das Buch zu einem ermäßigten Preis.

 
7. Alumni-Tag 2009 am 12. Juni 2009
zur Bildergalerie...
 
Vortrag "Max Wien und das Physikalische Institut"
Am 26.05.2009 fand um 18 Uhr im Hörsaal 1 Max-Wien- Platz ein Vortrag von Prof. Scheler über "Max Wien und das Physikalische Institut" statt.
Es handelte sich dabei um eine gemeinsame Veranstaltung des Vereins für Technik-Geschichte in Jena e.V. und des Alumni der PAF e.V..
Einen Videomitschnitt der Vorlesung finden Sie hier.

 
Exkursion zur Jena-Optronik

Am Mittwoch, dem 13. Mai 2009, fand ab 14 Uhr eine Exkursion zur Jena-Optronik GmbH (Weltraumsparte der JENOPTIK AG) statt.

Hier findet Ihr einige Fotos von der Exkursion:

         
 
Mitgliederversammlung 2008

Am 04. Dezember 2008 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Alumni-Vereins statt.
Aufgrund des vorgelegten Finanz- und Arbeitsberichtes wurde der Vorstand entlastet. Im Anschluss fand gemäß § 8 der Satzung eine Neuwahl des Vorstandes statt, wobei der alte Vorstand für eine weitere Wahlperiode bestätigt wurde.

Das für 2009 beschlossene Arbeitsprogramm sieht u.a. folgende Aktivitäten vor:

  • Alumni-Tag mit Zeugnisübergabe und Verabschiedung der Absolventen
  • Organisation von 2 Exkursionen für die Studierenden
  • Veranstaltung einer Jobbörse im April 2009
  • weitere Unterstützung der Aktivitäten zur Aufbereitung der Geschichte der Physik in Jena (Veröffentlichung von Publikationen, Aufbereitung von Bildmaterial aus den Jahren 1925 -1989, Interviews mit Zeitzeugen)
  • Öffentliche Präsentation und Werbung für den Verein in Verbindung mit dem 5. Jahrestag seiner Gründung
Exkursion zu Schott
Am 09. Juli 2008 fand um 15:00 Uhr eine Exkursion zu SCHOTT Jena statt. Zirka 15 Studierende und Doktoranden nahmen daran teil.

Ablauf
14:50 Uhr    Treffpunkt Otto-Schott-Str. 13 an der Wache/Schranke zu Schott Solar Thin Film
15:00 Uhr    Intro SCHOTT in Jena; Impulsvortrag Solar (Dr. Kuba)
15:45 Uhr    Betriebsrundgang SCHOTT Solar Thin Film (Windows Tour)
16:30 Uhr    Anforderungen und Angebote bei Schott, Bewerbungstipps etc.
17:00 Uhr    Diskussion

Fakultätswoche im Rahmen des Universitätsjubiläums 19.-23. Mai 2008

Anlässlich des 450. Jahrestages der Gründung der Friedrich-Schiller-Universität führte die Physikalisch-Astronomische Fakultät vom 19.5. -23.5.2008 eine Fakultätswoche durch. Der Alumni e.V. hat einen Tag dieses umfangreichen Programms gestaltet.

Am Freitag, dem 23.05.08, fand um 15 Uhr im HS 1, Max-Wien-Platz 1, eine Experimentalshow "Physikalische Experimente der letzten 450 Jahre" statt.
Prof. Dr. Paul Seidel führte Experimente vor, die im Bezug mit Personen aus der Universitätsgeschichte stehen. Träger der Veranstaltung war der Alumni-Verein der Physikalisch-Astronomischen Fakultät, der damit an einige Personen erinnern wollte, die mit der Entwicklung der Fakultät von den Anfängen bis heute verbunden sind. Angefangen bei G. W. Leibniz, O. von Guericke und J. W. Ritter ging es von der Mechanik über die Optik bis hin zur modernen Festkörperphysik. Die gezeigten Versuche wurden kurz erläutert und ihr Zusammenhang mit den Personen hergestellt. Dabei konnte man beispielsweise erfahren, dass J. W. von Goethe das nach ihm benannte Goethe-Barometer gar nicht erfunden hat. Im Streifzug durch die Geschichte der Physik an der Jenaer Universität spielten der zumeist unbekannte „Entdecker“ der Dotierung von Halbleitern K. Baedecker, die Überlegungen zur Struktur von Kristallen von L. Sohncke, der 1883 erster Direktor des Physikalischen Institutes wurde, sowie der berühmte Versuch von G. Joos zur Widerlegung des Äthermodells mit einem Michelson-Interferometer eine Rolle.
Der Vortrag war populär verständlich angelegt, wobei großer Wert auf anschauliche einfache Experimente gelegt wurde.

Anschließend gab es einiges aus der aktuellen Lehre und Forschung an der Fakultät zu sehen, denn ab 16 Uhr schlossen sich Führungen durch die Praktika und Institute im Landgrafengebiet an. Zu sehen war auch eine Diashow über den Polaris-Laser und eine Ausstellung historischer Geräte.

5. Alumnitag am 15. Juni 2007
zur Bildergalerie...
Exkursion zur MTU München
Exkursion zu MTU...
Gründung des Alumnivereins
Gründung...