Das Projekt „Wirksamkeit von Bildungs- und Interventionsprogrammen zur Prävention und Kompensation von Armuts- und Migrationsfolgen. Ein Forschungsüberblick und eine Meta-Analyse internationaler Evaluationsforschung“ (PrAMi) ist Teil des BMBF-Förderschwerpunkts „Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Soziale Wandel und Strategien der Förderung“. Nicht erst seit den großen Bildungsstudien gibt es deutliche Hinweise darauf, dass Kinder und Jugendliche aus Armutskontexten und Familien mit Migrationshintergrund einem erhöhten Risiko unterliegen, Probleme in ihrer kognitiven, schulischen und sozialen Entwicklung aufzuweisen. Um Chancengerechtigkeit und Teilhabe zu gewährleisten, ergibt sich die Notwendigkeit diesem Risiko präventiv und kompensatorisch entgegenzuwirken. Dazu wurden international zahlreiche Programme entwickelt und evaluiert. Im Projekt PrAMi wurde diese Forschungsbefunde mit Hilfe eines systematischen Forschungsreviews systematisch zusammengefasst und Handlungsempfehlungen für die Praxis und politische Entscheidungsprozesse abgeleitet.

 

Geleitet wurde das Projekt von Prof. Dr. Andreas Beelmann. MitarbeiterInnen waren Louisa Arnold, Dr. Sabrina Maichrowitz und Dr. Sebastian Schulz.


Laufzeit: 2011-2015



Bisherige Publikationen:

 

Beelmann, A., Arnold, L. S., Maichrowitz, S. & Schulz, S. (in prep.). Buffering the negative effects of poverty and migration on cogntive, educational, and social development. A multi-national meta-analysis of child and adolescent training programs. Zeitschrift für Psychologie, Special Issue: Hotspots in Psychology.

Beelmann, A., Arnold, L. S. & Coatsworth, D. (in prep.). Family-focused programs to prevent negative effects of immigration in children and adolescents. A systematic review. Campbell Systematic Review. (Titel Registration, Protocol)

Beelmann, A., Arnold, L. S., Maichrowitz, S. & Schulz, S. (in prep.). Buffering the negative effects of poverty and migration on cogntive, educational, and social development. A multi-national meta-analysis of child and adolescent training programs. Zeitschrift für Psychologie, Special Issue: Hotspots in Psychology.

Beelmann, A., Maichwrowitz, S., ‚Schulz, S. & Arnold, L. (2015). Wirksamkeit von Bildungs- und Interventionsprogrammen zur Prävention und Kompensation von Armuts- und Migrationsfolgen bei Kindern und Jugendlichen. Ein Forschungsüberblick und eine Meta-Analyse internationaler Evaluationsforschung. Abschlussbericht, Jena: Institut für Psychologie.

 

Textfeld: Lehre
Textfeld: Personen
Textfeld: Forschung
Textfeld: Projekte und Programme
Textfeld: Startseite
Textfeld: Über die Abteilung

Abteilung für Forschungssynthese,

Intervention und Evaluation

Textfeld: >>Friedrich-Schiller-Universität Jena
Textfeld: >>Institut für Psychologie 
Textfeld: Kongresse

Kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Psychologie

Abteilung Forschungssynthese, Intervention und Evaluation

Humboldtstraße 26

07743 Jena

 

Tel.: 03641-9 45900

 

E-Mail:Sek.Beelmann[at]uni-jena.de