Lehrkonzept Bachelor of Science

 

Modulkatalog

 

 

Modul: Psychologische Evaluation (B-PSY-208)

 

Unter Evaluation wird die nach wissenschaftlichen Kriterien vorgenommene Bewertung von Trainingsprogrammen oder Interventionsmaßnahmen verstanden. Das Modul Psychologische Evaluation befasst sich daher mit den Fragen der wissenschaftlichen Untersuchungsmethodik sowie rationalen Beurteilung der Wirksamkeit, Durchführung, Angemessenheit und theoretischen Fundierung psychologischer Interventionen. Schwerpunkte in der Lehre sind Methoden und Probleme der Beurteilung von Präventionsmaßnahmen bei Kindern und Jugendlichen.

 

 

Modul: Psychologische Intervention (B-PSY-207)

 

Psychologische Intervention bezeichnet einen geplanten, auf Basis von Rationalität, wissenschaftlichen Erkenntnissen und psychologischem und praktischem Wissen aufgebauten Versuch, menschliches Verhalten und Erleben im Hinblick auf ein zuvor formuliertes Ziel zu verändern. Der Begriff Intervention dient somit als Obergriff einer Vielzahl von Maßnahmen, wie etwa Gesundheitsförderung und Prävention (Vorbeugung, Vermeidung), Therapie (Behandlung) oder Rehabilitation (Nachsorge, Wiedereingliederung). Die Lehrschwerpunkte der Abteilung liegen in der Prävention von Lernstörungen und Verhaltensauffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen.

 

 

Modul: Praxis der Beratungspsychologie (B-PSY-401)

Seminare Erziehungsberatung, Systemische Beratung

 

Inhalte der Veranstaltungen sind verschiedene Formen psychologisch-pädagogischer Beratungstätigkeit. Wichtige Themenbereiche sind die Förderung und Beratung von Familien mit Kindern oder Maßnahmen bei besonderen Problemstellungen in diesem Altersbereich wie Erziehungsschwierigkeiten. In der Veranstaltung werden Trainingsprogramme vorgestellt und praktisch erprobt. Dazu werden sowohl theoretische Grundlagen und Ergebnisse der empirischen Forschung behandelt als auch grundlegende diagnostische und Beratungskompetenzen in diesen Feldern vermittelt.

 

Modul: Bachelorpropädeutikum (B-PSY-507)

 

Das Propädeutikum dient der Vorbereitung auf eine Bachelorarbeit in der Abteilung. Es werden verschiedene Themen der Abteilung vorgestellt, es können aber auch eigene Themen bearbeitet werden. Die Teilnehmer arbeiten sich selbstständig in den entsprechenden Literaturbereich ein. Aufbauend auf den Ergebnissen der Literaturrecherche soll eine Forschungsfrage und Möglichkeiten der empirischen Umsetzung entwickelt werden. Diese werden in einem Exposé festgehalten, das (nach Begutachtung) als Leistungsnachweis für das Bachelorpropädeutikum gilt.

 

Modul: Bachelorarbeit (B-PSY-600)

 

Die Bachelorarbeit umfasst die Bearbeitung einer psychologischen Fragestellung. Dies kann sowohl eine eigene Fragestellung sein als auch vorgegebene Fragestellungen der Abteilung. Dabei soll gezeigt werden, dass eine Fragestellung selbständig nach wissenschaftlichen Methoden bearbeitet werden kann. In der Regel umfasst dies neben der Literaturarbeit auch die empirische Umsetzung.

Textfeld: Lehre
Textfeld: Personen
Textfeld: Forschung
Textfeld: Projekte und Programme
Textfeld: Startseite
Textfeld: Über die Abteilung

Abteilung für Forschungssynthese,

Intervention und Evaluation

Textfeld: >>Friedrich-Schiller-Universität Jena
Textfeld: >>Institut für Psychologie 
Textfeld: Kongresse

Kontakt

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Institut für Psychologie

Abteilung Forschungssynthese, Intervention und Evaluation

Humboldtstraße 26

07743 Jena

 

Tel.: 03641-9 45900

 

E-Mail:Sek.Beelmann[at]uni-jena.de