Strict Standards: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. Please use the date.timezone setting, the TZ environment variable or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/datum.inc on line 20

Strict Standards: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. Please use the date.timezone setting, the TZ environment variable or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/datum.inc on line 21

Strict Standards: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. Please use the date.timezone setting, the TZ environment variable or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/datum.inc on line 22

Strict Standards: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. Please use the date.timezone setting, the TZ environment variable or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/datum.inc on line 23

Warning: fopen(system/inc/counter.txt) [function.fopen]: failed to open stream: Permission denied in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/counter.php4 on line 3

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/counter.php4 on line 4

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/counter.php4 on line 8

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /afs/rz.uni-jena.de/www/svw/pred/system/inc/counter.php4 on line 12
PRED - Prävention von rezidivierenden Depressionen

Dienstag, 28. Juni 2016

Home

Projekt zur Rückfallprävention von rezidivierenden Depressionen

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, in Kooperation mit der Eberhard Karls-Universität Tübingen, wird zurzeit eine Studie zur "Überprüfung der Wirksamkeit von kognitiver Verhaltenstherapie und psychiatrischer Behandlung als Rückfallprophylaxe bei Depression" durchgeführt.

Es können keine neuen Studienpatienten mehr aufgenommen werden. Betroffene, die an einer Verhaltenstherapie Interesse haben, melden sich bitte in unseren Institutsambulanzen in Frankfurt/M. und in Jena (siehe Kontakt).

In Rahmen der Studie werden zwei Behandlungsformen angeboten:

Eine kognitiv-verhaltenstherapeutische Therapie oder eine manualisierte Psychoedukation.

Um zu wissenschaftlich korrekten Ergebnissen der Wirksamkeit der beiden Behandlungsformen zu kommen, ist eine zufällige Zuweisung zu den beiden Behandlungsansätzen notwendig.
Allen Patienten kann zusätzlich eine medikamentöse Standardbehandlung angeboten werden.

In der kognitiv-verhaltenstherapeutischen Behandlung werden Informationen über Symptome und Auslöser von Depression vermittelt, persönliche Risikofaktoren für die Auslösung von Rückfällen ermittelt und Fähigkeiten eingeübt, um diesen Risikofaktoren entgegenwirken. Die Behandlung umfasst 16 Sitzungen in 8 Monaten, teilweise in zwei- oder vierwöchigen Abständen.

Die manualisierte Psychoedukation umfasst ebenfalls Informationen über Symptome, Ursachen und Verlauf von Depression sowie Risikofaktoren für die Auslösung von Rückfällen. Ziel ist es, Rückfälle besser zu erkennen und zu verhindern. Es wird eine intensive Aufklärung über die Wirksamkeit und Nebenwirkungen von Medikamenten zur Rückfallprophylaxe gegeben.
Die manualisierte Psychoedukation umfasst 16 Sitzungen in 8 Monaten.

Die medikamentöse Routinebehandlung der Depression, die den Patienten in beiden Gruppen angeboten werden kann, beinhaltet die Verschreibung von Medikamenten, die Erfassung von Nebenwirkungen und ärztliche Kontrolluntersuchungen. Die Behandlung dauert 8 Monate. Sie wird begonnen, sobald der Teilnehmer über einen Zeitraum von zwei Monaten frei von depressiven Beschwerden ist.

Nach Abschluss der Behandlung werden im Abstand von jeweils drei Monaten Nachuntersuchungen über einen Zeitraum von 2 Jahren durchgeführt. Die letzte Nachuntersuchung findet 34 Monate nach Beginn der Teilnahme an der Studie statt.

Alle im Rahmen der Studie angebotenen Behandlungen sind bei der Überwindung von Depressionen hilfreich. Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen sind nicht bekannt, ein Behandlungserfolg kann jedoch nicht garantiert werden.

Die Teilnahme an der Untersuchung geschieht vollkommen freiwillig. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Die Datenerhebung und –auswertung, sowie die Publikation der Ergebnisse erfolgt in anonymisierter Form und dient ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken.